Volltextsuche
 
 
 
 
 
 

Schulbegleitung

Die Lebenshilfe HSK bietet die Schulbegleitung an allen bestehenden Schulformen im Hochsauerlandkreis an und unterstützt Kinder und Jugendliche die von einer geistigen, körperlichen und/ oder seelischen Behinderung betroffen oder bedroht sind innerhalb der allgemeinen Schulzeit und bei der schulischen Ausbildung. Derzeit begleiten wir rund 110 Schüler*innen im gesamten Hochsauerlandkreis und sind an 36 Schulen tätig.

Was bedeutet Schulbegleitung?

Schulbegleitung ist ein rechtlicher Anspruch von Schüler*innen, die aufgrund einer Behinderung nicht in angemessener Weise am Schulunterricht teilnehmen können.
Eine Schulbegleitung unterstützt den/die Schüler*in während der Schulzeit und trägt dazu bei, verschiedene Defizite im sozialen, pflegerischen, emotionalen und kommunikativen Bereich zu kompensieren und leistet Hilfestellungen.

In der Regel wird eine Einzelbetreuung geleistet, ebenso ist eine Betreuung mehrerer Kinder durch eine Fachkraft möglich.

Ziel der Hilfe ist es, die betroffenen Schüler*innen bei der Teilnahme am Unterricht zu unterstützen und die Eingliederung in den Schulalltag und somit auch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Die Unterstützung durch eine Schulbegleitung ist sowohl an Förderschulen als auch allgemeinbildenden Schulen möglich. Der Anspruch auf Schulbegleitung ist unabhängig von der Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs (AO-SF).

Die Finanzierung erfolgt über die Eingliederungshilfe (Sozialamt oder Jugendamt). Sie ist ein rechtlicher Anspruch und ist unabhängig vom Einkommen der Eltern. (Finanzielle Eigenleistungen sind nicht zu erbringen.)

Wie bekommt mein Kind eine Schulbegleitung?

Nachdem ein erhöhter Unterstützungsbedarf des Kindes während der Schulzeit festgestellt wurde, stellen die Erziehungsberechtigten einen formlosen Antrag beim jeweiligen Kostenträger, nach Möglichkeit inklusive ärztlicher Diagnoseberichte.
Falls das Kind bereits eine Schule besucht, verfasst diese eine Begründung aus schulischer Sicht, aus der der Bedarf einer Schulbegleitung und die Teilhabe-Beeinträchtigung hervorgehen. Der Kostenträger entscheidet nach dem Eingang des Antrages über den Umfang und den Bewilligungszeitraum der Hilfe und verfasst einen Bewilligungsbescheid.

Nachdem der Bewilligungsbescheid vorliegt, können die Eltern einen Anbieter auswählen, z.B. die Lebenshilfe. Wir vereinbaren ein Kennenlernen zwischen Ihnen und der ausgewählten Schulbegleitung. Zudem ist eine Hospitation in der Schule empfehlenswert. Die Hilfe startet offiziell nachdem alle Beteiligten mit den Gegebenheiten einverstanden sind. In einer gemeinsamen Hilfeplanung werden der Unterstützungsbedarf des Kindes und der Hilfeauftrag erläutert.

Gerne unterstützen wir Sie im Antragsverfahren und lernen Sie und Ihr                                                   Kind vorher kennen!

Zum Hintergrund der Inklusion…

Mit dem 24. Artikel der UN-Behindertenrechtskonvention hat sich Deutschland verpflichtet, Menschen mit Behinderung ohne Diskriminierung und auf der Grundlage von Chancengleichheit den Zugang zu einem inklusiven Bildungssystem zu ermöglichen. Die Umsetzung eines inklusiven Schulsystems stellt die Schulen jedoch vor große Herausforderungen. Mit unserem Angebot der Schulbegleitung tragen wir dazu bei, den Schulbesuch für  Kinder mit Behinderungen wohnortnah sicherzustellen.

Unsere Leistung

  • Die Koordinatorinnen der Lebenshilfe sind während der Dauer der Schulbegleitung ständige Ansprechpartnerinnen für Ihre Familie, die Schule, die Mitarbeiter und die Kostenträger.
  • Unsere Schulbegleiter/innen werden durch kontinuierliche Weiterbildung, Schulungen, Fachvorträge, Gesprächskreise und Teamgespräche intensiv begleitet
  • Wir stehen im engen Austausch mit den Klassenteams und Schulleitungen, ebenso kooperieren wir auf Ihren Wunsch hin mit Therapeuten, Kliniken und Ärzten
  • Wir unterstützen Sie bei der Antragstellung und Weiterbewilligung der Hilfe
  • Wir begleiten Hilfeplangespräche mit dem Jugendamt und verfassen Entwicklungsberichte
  • Wir organisieren eine Vertretung im Krankheitsfall
  • In Krisensituationen stehen wir Ihnen zur Seite und vermitteln Sie bei ergänzendem Hilfebedarf an weitere Fachleute, Beratungsstellen etc….
 
Kontakt

Caroline  Isken

Sozialpädagogin B.A.
 
Schulbegleitung
 

Gartenstraße 47
 
59929  Brilon
 

Telefon: 02961/ 9695-18
 
Fax: 02961/ 9695-10
 

Kontakt

Gaby Meyer

Staatl. anerkannte Heilpädagogin
 
Schulbegleitung
 

Gartenstr. 47
 
59929  Brilon
 

Telefon: 02961-9695-17
 
Fax: 02961-969510
 

Kontakt

Cordula Berndt

Staatl. anerkannte Heilpädagogin
 
Schulbegleitung
 

Gartenstr. 47
 
59929  Brilon
 

Telefon: 02961-9695-21
 
Fax: 02961-9695-10
 

 
 
 
 

© 2014 Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V.  HSK, Gartenstraße 47, 59929 Brilon, E-Mail: info@lebenshilfe-hsk.de
© 2014 Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V.  HSK, Jahnstraße 4,     59872 Meschede, E-Mail: lhc@lebenshilfe-hsk.de